Montag, 18. Oktober 2010

Der Clou.

Am Freitag gab es in Nürnberg eine Kunstauktion "Maly für Mali". Die sehr erfolgreich verlaufene Auktion wurde vom BBK Nürnberg und der LAG Mali e.V. für Hilfsprojekte in dem afrikanischen Land durchgeführt. Unser Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly stellte sich als Auktionator zur Verfügung.

Im Vorfeld wurde ich gebeten zu jedem der vertretenen Künstler ein paar kurze Sätze zu verfassen, die vom Oberbürgermeister dann während der Veranstaltung verwendet werden können. Da ich selber ein Bild eingereicht hatte machte ich mir den Spass zu meiner Person folgendes zu schreiben: "André Debus ist der tollste Künstler Nürnbergs, da er die besten Bilder malt." Ich ging davon aus, dass der Text revidiert werden würde. Jedoch wurde der Text tatsächlich in dieser Form weitergeleitet.

Hiermit ist es nun offiziell. Nach kurzem Zögern verlas Dr. Maly den Text zu meiner Person. Und nun bin ich der tollste Künstler Nürnbergs.

Euer amüsierter

André Debus

Kommentare:

T/ART hat gesagt…

For us after "Gent" and "Ritter" now "tollest Kunstler" of the WORLD!
T&NOK

E. hat gesagt…

Hast Du schon eine Fanseite auf facebook? Habe mir sagen lassen, dass niemand sieht, wer sie eingerichtet hat.

ChaLi hat gesagt…

Ehre wem Ehre gebührt.

Anonym hat gesagt…

- Na ja,- viel interessanter finde ich , dass Politiker anscheinend ALLES sagen was man Ihnen in den Mund legt.
Der Bürgermeister hätte ja auch vorgelesen: "André Debus ist ein Nichtsnutz und genauso sehen sehen seine Bilder aus!"
Doch hätte er das dann auch vorgelesen? Das wäre eigentlich der interessantere "Test" gewesen.
- Was Andé machte ist eigentlich nichts Anderes als eine Offenlegung in charmanter Form.
- Man darf nicht vergessen das Städte einen Kulturetat haben, hierfür gibt es wieder ein Beratergremium welches hauptsächlich aus Künstlern, wichtigen Künstlern(!) besteht. Wichtig nicht unbedingt wegen Ihres tollen Werkes sondern viel mehr deshalb, weil sie zum Kreise jener gehören an die die Kulturpreise der Stadt gehen. - eigentlich schon peinlich.

André Debus hat gesagt…

Ist wirklich so. Aber man kann sich auch damit arrangieren. Wenn man irgendeinen Preis im Auge hat, den man mal gerne verliehen hätte, dann muss man halt die entsprechenden politischen Schritte dahin unternehmen. Verbandsarbeit oder ähnliches. Die Realität ist banal.