Freitag, 24. Juni 2011

Guim Tió Zarraluki

Das macht Spass. Guim Tió Zarraluki malt Gesichter. Als Grundlage dienen ihm Fotografien, die er beim Übermalen comicartig verfremdet.


Längst schon in der offiziellen Kunstrezeption angekommen ist diese Welle der illustrativen Malerei zwischen Grafikdesign und Malerei. Sie wird ausführlich vorgestellt in Büchern wie der "Illustration Now"-Reihe aus dem Taschen Verlag.


via

André Debus

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ohne die Gegenüberstellungen der Übermalten Fotos finde ich das das ganze etwas umkommunikativ bzw. langweilig.

Rubin

Anonym hat gesagt…

Ohne die Gegenüberstellungen mit den übermalten Fotos finde ich das das ganze etwas umkommunikativ bzw. langweilig.

Rubin