Sonntag, 26. Juli 2009

Bodo Rott

Vor Kurzem bekam ich einen Katalog von Bodo Rott in die Finger. Der 1971 in Ingolstadt geborene Künstler studierte in den 90er Jahren in Nürnberg bei Prof. Johannes Grützke, welcher ihn zum Meisterschüler ernannte. Heute lebt und arbeitet Bodo Rott in Berlin.

Seine intelligenten Bilder erzählen gerne Geschichten, die sowohl menschliche Psychologie als auch Mittel und Grenzen der Malerei hinterfragen. Ein charakteristisches Beispiel dafür ist sein Bild "Ferien", Öl auf Leinwand, 60 x 50 cm:Ein Markenzeichen von Bodo Rott sind seine "alten Kinder". Durch diesen malerischen Kniff können seine Figuren irreale Handlungen vornehmen sowie seltsame Dinge erleben, die man ihnen als Kindern nicht wundernimmt, gleichzeitig haben sie jedoch Verknüpfungspunkte in die Erwachsenenwelt und damit eine durchaus beunruhigende Komponente. Auch in seinem "Fischesser" (Öl auf Leinwand, 60 cm x 50 cm) zeigt sich diese sensible Auseinandersetzung mit dem Menschen in seiner Welt.
Bodo Rotts' Bilder faszinieren auch in seinem unerschöpflichen Einfallsreichtum. Leider ist nicht viel von ihm im Internet zu finden, so kann ich nur empfehlen sich mal seinen Katalog von der ehemaligen Galerie Hermeyer zu besehen. Oder natürlich eine seiner Ausstellungen zu besuchen, sofern sich Gelegenheit ergibt.

Kommentare:

Axel hat gesagt…

ja, den bodo finde ich auch super!

André Debus hat gesagt…

Wer mir da wohl den Katalog in die Hand gedrückt hat? Wer war das doch gleich? Warst dass am Ende Du, Axel??
:-P

André Debus hat gesagt…

Ach und wenn wir gerade dabei sind, wie kam ich gleich noch mal auf die Doku mit Keith Haring? Irgendjemand hat mir da doch einen Tipp gegeben. Eigentlich bist Du die graue Eminenz des Blogs.