Montag, 27. Juli 2009

Galeriesterben in New York

James Kalm zeigt uns wie sich die Finanzkrise auf die Galerieszene in New York auswirkt. In einem kurzen Video hält er fünfundzwanzig Galerien fest, die zuletzt schließen mussten. Ob es ganz so schlimm ist, sei dahingestellt, immerhin sind auf artfacts.net noch immer über tausend Galerien für New York gelistet. Für junge Künstler, die den Sprung über den Teich schaffen möchten ist es jedoch schon bedenklich.

Kommentare:

Axel hat gesagt…

aber sicherheitshalber solltest du dich lieber doch auf miami konzentrieren ..

André Debus hat gesagt…

Die Ausstellung ist mittlerweile zuende und ich habe noch nichts gehört. Die scheinen es mir zu verübeln, dass ich nicht kommen konnte.
:-(