Samstag, 4. Juli 2009

Die meisten Leser werden es wohl nicht wissen - eigentlich wollte ich ja mal Konzertgitarrist werden. Allerdings hat es dann doch nicht dazu gereicht und so bin ich bei den Bildenden Künsten gelandet. Vor ein paar Wochen fragte mich ein Freund wie man Saiten richtig aufspannt. Für ein Foto befreie ich also meine gute Gitarre von Knut Welsch aus ihrem Sarg in dem sie einen jahrelangen Dornröschenschlaf verbracht hat. Das Foto habe ich nie gemacht, aber nach ein paar Tönen war ich diesem wunderbaren Instrument wieder verfallen. Die letzten Wochen habe ich jeden Tag etwas Zeit an ihr verbracht und kann schon wieder ein paar Töne spielen. Beispielsweise Gustavo Acunas' "Ecos de Milonga" - leider in keiner guten Aufnahmequalität, aber man kann es schon einigermaßen verstehen:Oder auch "Retrato brasiliero" von meinem großen Helden Baden Powell:

Kommentare:

Axel hat gesagt…

DA CAPO!

Theme hat gesagt…

BRAVO AD! ENCORE!
What else have you up your sleeve?!
T

PS Die meisten werden es wohl nicht wissen - eigentlich wollte ich ja immer ein zweiten Jimi Hendrix werden...

Theme hat gesagt…

I like to have you under my studio window!
NOK

zmalarz hat gesagt…

dass will ich auch mal spielen koennen geliebter ateliernachbar

André Debus hat gesagt…

Dankeschön! Hofknicks. :-)