Sonntag, 14. März 2010

Joas Sebastian Nebe

Treue Leser haben es bereits bemerkt, wir haben einen neuen Schreiber aus Berlin hinzugewonnen: Joas Sebastian Nebe. Gerne möchte ich diesen intelligenten und vielseitigen Kollegen hier kurz vorstellen. Nach beendetem Studium der Psychologie folgte ein Studium für Regie am Institut für Theater, Musiktheater und Film in Hamburg. In seiner Malerei setzt er seine Kenntnisse der Psychologie aber auch sein Interesse an zwischenmenschlicher Aktion, die sich hier meist in verstörender, aggressiver Form äußert, ein.Dieselbe archaische Gefühlswelt zeigt er in seinen skulpturalen Arbeiten, die sich in ihrer Form am südostasiatischen Schattentheater orientieren.Von hier aus ist der Weg zum Film bereits fließend. Denn zuletzt trat er vorwiegend mit künstlerischen Kurzfilmen in die Öffentlichkeit, welche ebenfalls die ihm eigene, zwiespältige Psychologie der Zwischentöne nutzen. Hier ein Beispiel.

Weiterhin ist Joas Sebastian Nebe als Kurator tätig, eines seiner aktuellen Projekte haben wir hier bereits vorgestellt. Einen Besuch seiner Homepage kann ich ans Herz legen. Wir freuen uns schon auf seine Beiträge aus der Bundeshauptstadt!

André Debus

Kommentare:

evangelos gazis hat gesagt…

my warm greetz to both of u, joas & andre!!!

André Debus hat gesagt…

Hi Evangelos! Our greetings back to Greek! Hope you're well?